Interviews

Interview: Illustratorin Diana Pfister

Diana Pfister, blattwerkstatt, Porträt

Kennst du diese Leute, die so richtig für ihr Thema brennen? Bei denen du im Gespräch bei jedem Wort Begeisterung und Leidenschaft heraushörst? So jemanden habe ich heute zu Gast in meiner Interview-Reihe: Diana Pfister ist Illustratorin und erstellt mit ihrem Unternehmen blatt.werk.statt wunderschöne Wandkalender, Karten, Aufkleber und mehr. Übrigens auch individualisiert 🙂 !

Im Interview spricht Diana unter anderem über ihren Weg in die Selbständigkeit, ihr Herzensthema Nachhaltigkeit, und darüber, wie sie mit ihrem Blog ihre Produkte bekannter macht und verkauft. Auch Tipps für die Selbständigkeit findest du. Lies gerne rein und lass dich inspirieren!

Diana Pfister Selfie

Liebe Diana, stell bitte dich und dein Unternehmen blatt.werk.statt kurz vor.

Hej, mein Name ist Diana Pfister und ich bin Illustratorin. Ich habe mein Hobby Zeichnen zum Beruf gemacht und lebe mit meiner Familie in einem Haus mit großem Garten am Rand des Harzes – nur 100m zum Wald 😃!

Ursprünglich habe ich als Bauingenieurin gearbeitet. Nach ein paar Jahren habe ich festgestellt, dass der Druck in der Branche mir gesundheitlich nicht gut tut. Mit meinen Kindern zu Hause habe ich dann mein Hobby wiederentdeckt. Ein paar Jahre später ist daraus mein Unternehmen blatt.werk.statt entstanden.

Diana_Pfister_postkarte-minimal-gruesse-eichhoernchen-kopfhoch-aufmunterung
Diana Pfister: Postkarte

Fast alle meine Produkte zeichnen sich durch naturverliebte Illustrationen aus. Ich fertige zum einen individuelle, persönliche Papeterie für Menschen an, denen Nachhaltigkeit und Einzigartigkeit am Herzen liegen.

Ebenso stelle ich Produkte wie Karten, Kalender und Notizblöcke her, die in meinem Online-Shop verfügbar sind.

Diana_Pfister_kinder-geburtstag-wald-tiermasken-vorlagen-cover
Diana Pfister: Vorlagen für Tiermasken

Mit meiner Arbeit möchte ich Familien, Mütter und auch Einzelselbstständige unterstützen. Das kann in Form von persönlichen Geschenken und alltäglichen Hilfsmitteln wie Stickern und Kalendern sein. Es kann aber auch durch Hilfe beim Erstellen von Flyern und Workbooks sein, oder durch Illustrationen für Webseiten und Social Media. Alles ist möglich und ich lerne ständig dazu.

Momentan tüftle ich an neuen Aufklebern. Davor habe ich ein digitales Produkt erstellt, das Müttern bei der Planung eines Kindergeburtstags im Wald helfen kann. Neben Tipps und Anregungen enthält es – natürlich – auch von mir gezeichnete Druckvorlagen. 😃

Diana_Pfister_kinder-geburtstag-wald-ideenspeicher-workbook-vorlagen-cover
Diana Pfister: Workbook und Vorlagen für einen Wald-Kindergeburtstag
diana_pfister_kinder-geburtstag-wald-herbarium-vorlage
Diana Pfister: Vorlage für ein Herbarium, für den Waldgeburtstag

Wie bist du auf die Idee gekommen, dich selbständig zu machen und deine Produkte zu verkaufen?

Bei mir war das eher ein langsamer und ungeplanter Prozess, der sich über mehrere Jahre entwickelt hat. Angefangen hat alles mit einem Shop bei Dawanda; diesen Anbieter gibt es jetzt nicht mehr. Dort habe ich meine ersten Produkte verkauft.

Dann habe ich meine eigene Webseite blatt.werk.statt erstellt. Auf dem weiteren Weg kamen diverse Weiterbildungen dazu, inklusive Stolpersteine, die es zu überwinden galt. Ich hatte ja keinerlei Vorkenntnisse vom Selbständig-Sein. So wurde und ist es immer noch eine Phase des ständigen Dazulernens.

Diana, dir ist Nachhaltigkeit sehr wichtig. Wie setzt du das in deinem Unternehmen um?

Mir war von Anfang an klar, dass ich Recyclingpapier für meine Produkte verwenden will. Allerdings war das anfangs gar nicht sooo einfach! Ich habe viel Zeit in die Recherche nach Druckereien gesteckt. Mittlerweile sind fast alle meine Produkte auf Recyclingpapier gedruckt.

Diana_Pfister_postkarte-minimal-trauer-tod-kerze-etwasvondir
Diana Pfister: Karte

Viele meiner Karten kann ich seit kurzem auch selbst drucken. So produziere ich nur noch die Produkte, die auch wirklich gekauft werden. Der Vorteil ist, dass ich weniger Produkte auf Lager haben muss. Es fällt auch deutlich weniger Überschuss an. Im Blogartikel Individuelle Papeterie mit Print on Demand: Nachhaltige Wege gehen schreibe ich ausführlich darüber, wie ich meine Ideen entwickle und nachhaltig umsetze.

Was ich zusätzlich noch mache: Ich sammle Spenden, und zwar bei all meinen Verkäufen über meine Webseite. Am Jahresanfang spende ich dann den Betrag aus dem Vorjahr an eine Organisation, die sich für den Schutz unserer Wälder einsetzt. In meinem Blogartikel Wir müssen unseren Wald schützen: Ich sage dir warum und was ich mir überlegt habe geht es darum, wie du den Wald schützen kannst, was ich selber dafür tue, und über die Projekte, die ich mit meinen Spenden unterstütze.

Du hast auf deiner Webseite einen Shop, über den du deine Produkte verkaufst. Kannst du bitte erklären, wie das abläuft?

Das habe ich in der letzten Frage ja zum Teil schon mit beantwortet. Ich habe einen Anteil an Produkten, die ich nicht selbst produzieren kann, wie zum Beispiel Geburtstagskalender, Notizblöcke oder Poster. Die lasse ich drucken.

Diana_Pfister_The_kids_playroom
Diana Pfister: Poster fürs Kinderzimmer

Dann habe ich noch einen Teil, den ich selbst drucke. Das sind hauptsächlich Postkarten, die ich so natürlich auch individualisieren kann. Das ist bei einer Bestellung über eine Druckerei gar nicht möglich – so kann ich meinen Kunden ganz leicht ein „Extra“ anbieten.

Wie hast du es geschafft, mit deinem Unternehmen sichtbar zu werden?

Das ist für mich ein langwieriger Prozess und ganz ehrlich, ich hätte es mir nicht so schwer vorgestellt. Ich bin immer noch auf dem Weg in die Sichtbarkeit und denke, es gibt da auch kein „Ankommen“. 😃

Auf alle Fälle haben mir meine Weiterbildungen, mein Blog und auch meine Social Media Profile dabei geholfen, mir darüber klarer zu werden, wie ich mehr Sichtbarkeit und Reichweite bekomme. Ich probiere aus, was für mich selbst funktioniert und zu meiner Zielgruppe passt.

All das ist ein sehr langsamer Weg. Aber der schenkt mir genau die Kunden, mit denen ich gerne arbeiten möchte und die mich, meine Werte und meine Arbeit schätzen.

Welche Rolle spielt der Blog für dein Unternehmen?

Auf meiner Webseite findet sich neben meinem Shop auch ein Blog. Dort stelle ich immer mal wieder meine Produkte in einem Blogartikel vor.

Ich gebe aber auch sehr viele Tipps, Einblicke und Gedanken an meine Leser weiter. So kann man neben einem Blogartikel, der sich mit dem Glückwunschkarten schreiben beschäftigt, auch einen mit Geschenktipps zur Geburt finden.

Um mich näher kennenzulernen, eignet sich das Blogformat 12von12. Das nutze ich jetzt schon ein paar Monate; ich beschreibe darin immer meinen 12. Tag eines Monats.

Mein Blog dient mir auf diese Weise auch dazu, bei Google gefunden zu werden. Die Themen der Artikel sind so gewählt, dass sie zu meinen Produkten passen und meinen Lesern Mehrwert bieten.

Wie oft und wie regelmäßig bloggst du?

Das ist recht unterschiedlich. Ich versuche jeden Monat einen Artikel zu veröffentlichen, den ich gleichzeitig an meine Newsletter-Abonnenten verlinke. Ich mag mich da aber auch selbst nicht so unter Druck setzen und blogge eher dann, wenn ich wirklich ein „gutes Thema“ habe.

Was regelmäßig klappt, ist der 12von12-Blogbeitrag einmal im Monat, weil der hauptsächlich aus Bildern besteht und wenig Text enthält. 😃

Diana, welchen Tipp würdest du jemandem geben, der gerade damit beginnt, ein Business im Online-Bereich aufzubauen?

  • Von Anfang an gute Weiterbildungen buchen, die weiterbringen;
  • eine eigene Webseite aufbauen;
  • den Fokus auf Produkte, Blog und EINEN Social Media Kanal bzw. Pinterest legen.

Falls da Tipps gewünscht sind: Ich habe gerade eine Tipps + Tools-Seite aufgebaut, die diejenigen Kurse und Angebote enthält, die ich zum großen Teil auch gemacht habe.

Wichtig ist auf alle Fälle, Spaß zu haben, an dem was man tut und die Mottos „einfach machen“ und „better done than perfect“ beherzigen. Ich tu mir auch noch manchmal schwer damit. 😃

Willst du sonst noch etwas loswerden? Nur zu!

Was ich früher nicht kannte und was ich heute nicht mehr missen möchte, ist eine Online-Community.

Durch eine meiner Weiterbildungen hat sich eine große Gemeinschaft entwickelt, durch die wir uns ja auch kennen, liebe Eva, und in der wir uns alle gegenseitig unterstützen.

Es ist genial zu wissen, dass man immer wen in der Hinterhand hat, den man fragen kann oder der einen wieder aufbauen kann, wenn es mal nicht so läuft. Es macht richtig viel Freude, da dazuzugehören.

Last, but not least: Welches deiner Produkte ist dein persönliches Lieblingsprodukt?

Es fällt mir schwer, da ein einzelnes Produkt zu benennen! Denn genau das ist es ja, was mir großen Spaß macht: neue Produkte zu entwerfen. Immer mal wieder habe ich kleine Glücksmomente, weil mir eine Zeichnung so wunderbar gut gelungen ist.

Diana_Pfister_wanddeko-postkarte-fuchs-verliebt-fox-gruesse-nordin_Enno_Waldo
Diana Pfister: Postkarten-Reihe Füchse

Ich liiiieebe Füchse und daraus entstanden sind meine Fuchsfreunde Waldo, Enno, Thoralf und Co. als Postkarten-Reihe. Ja ehrlich, viele meiner Figuren bekommen Namen und ich denke mir hin und wieder kleine Geschichten zu ihnen aus. Die findet man dann in meinen Produktbeschreibungen wieder.

Danke für das schöne Interview, Diana Pfister!

Hier kannst du Diana Pfister finden:

Vielleicht interessieren dich auch diese Blogartikel:

Hüpf gerne rüber und lies weiter 🙂 !

Wenn du über meine neuen Blogbeiträge, Angebote und Projekte auf dem Laufenden bleiben willst, dann abonniere meinen Newsletter. Normalerweile schreibe ich schreibe normalerweise etwa alle 2 Wochen einen Newsletter, manchmal öfter, manchmal seltener.

Du kannst dich darauf verlassen, dass ich nur dann schreibe , wenn ich etwas zu sagen habe. Newsletter-Spam wirst du von mir nicht bekommen 🙂 !

Die SEO-Checkliste gibt dir viele hilfreiche Tipps und Infos zu Suchmaschinenoptimierung. Sie ist wirklich absolut kostenlos. Du musst deine E-Email Adresse nicht angeben.

5 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Dagmar sagt:

    Welch schöner Einblick in deine Arbeit, liebe Diana. Obwohl ich einiges davon bereits wusste, hat es Spaß gemacht, das Interview zu lesen. Und: Ich liiiiebe Deine Füchse 😍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.