Interviews

Interview: Designerin Kathrin Arnold

Kathrins Papier, Porträt

Und noch ein Interview: Kathrin Arnold ist Designerin und gestaltet farbenfrohe und liebevoll gestaltete Geschenkpapiere, Karten, Textilien und mehr – da geht das Herz schon beim Anschauen auf! Hier spricht sie über ihre Produkte, ihre Werte, über Selbständigkeit, Sichtbarkeit und Erfahrungen mit dem Online-Business.

Kathrins Papier, Porträt

Liebe Kathrin, stell bitte dich und dein Unternehmen kathrinspapier kurz vor:

Hallihallo, ich bin Kathrin Arnold, Diplom-Designerin, Mama, Ehefrau und Hobbygärtnerin. Gemeinsam mit meiner Familie lebe ich in der Region Hannover. Hier arbeite ich auch in einem Zimmer unterm Dach. Im Sommer ist es muckelig warm und im Winter manchmal echt windig.

Arbeitszimmer von Kathrin Arnold
Kathrins Arbeitsplatz unter dem Dach

Ich liebe Blumen und unseren Zelturlaub im Sommer. Ursprünglich habe ich Textildesign studiert. Seit 2012 entwerfe ich farbenfrohe, umweltfreundliche Papeterie und besondere Kleinigkeiten. Beim Betrachten möchte ich dich in eine bunte, friedliche Welt entführen und dir ein Lächeln entlocken.

Kathrins Papier, Blütenkonfetti
Kathrin Arnold: Karte mit Blütenkonfetti

Was du bei kathrinspapier bekommst? – Geschenkpapier, Glückwunschkarten, Postkarten, Briefpapier, Briefumschläge, besondere Buchbindeartikel und Schmuck. Einige Produkte setze ich mit kreativen Menschen aus der Region und einer Werkstatt für psychisch kranke Menschen um.

Seit letztem Jahr biete ich limitierte Textilprodukte, wie Geschirrtücher und Kissenhüllen an; Stoffe mit meinen Designs verkaufe ich bei Spoonflower. Der Verkaufsschlager ist allerdings mein luftgetrocknetes Blütenkonfetti.

Kathrins Papier, Blütenkonfetti
Blütenkonfetti pur

Wie bist du auf die Idee gekommen, dich selbständig zu machen und deine Produkte zu verkaufen?

Ich war damals oft auf der Suche nach Geschenkpapier, dass

  1. schön aussieht,
  2. nicht zu dünn ist und beim Verpacken an den Ecken nicht einreißt,
  3. nicht glänzt und sich angenehm anfühlt.

Die Idee spukte mir schon eine Weile im Kopf herum. Nachdem ich privat und beruflich eine schwere Zeit durchgemacht habe, habe ich beschlossen, selbst Geschenkpapier zu entwerfen. Am Anfang tatsächlich für Familienmitglieder oder Freunde. Mein Auto-Papier ist für einen freiwilligen Feuerwehrmann, der einen Caddy hatte und gerne Rennrad fuhr, entstanden.

Kathrins Ppier, Geschenkpapier Autos, Feuerwehr
Kathrin Arnold: Geschenkpapier mit Autos und Feuerwehr

Damals habe ich gerne Entwürfe in Wimmelbild-Optik gemacht. Das hat sich aber weiterentwickelt. Aktuelle Einflüsse wie Handlettering und Fotografie findest du auch in meinen Designs. Ich liebe es, analoge und digitale Dinge zu verbinden.

Kathrin, dir ist Nachhaltigkeit sehr wichtig. Wie setzt du das in einem Unternehmen um?

Für mich sind umweltfreundliche Produktion und das Wiederverwenden von Dingen große Themen. Ich lasse meine Designs auf Recyclingpapier und in Deutschland drucken. Wichtig sind mir dabei:

  • kurze Lieferwege;
  • klimaneutraler Druck;
  • Papieralternativen, wie Graspapier oder Jeanspapier;
  • Wo es möglich ist, Druckfarben auf Pflanzenöl- oder Wasserbasis;
  • möglichst wenig Verpackung beim Versand;
  • Plastik nur da, wo es sich nicht vermeiden lässt (z.B. wenn Karten draußen präsentiert werden sollen);
  • Stückzahlen nur in einer Auflage, die ich gut lagern kann.

Das sind nur ein paar Dinge, auf die ich achte. Am besten liest du meinen Blogartikel Warum umweltfreundlich so wichtig für mich ist und stöberst auf meiner Über-mich-Seite. Dort findest du ausführliche Informationen.

Kathrins Papier, Geschenkpapier Frühling
Die erste Geschenkpapier-Kollektion von Kathrin Arnold

Du hast auf deiner Webseite einen Shop. Kannst du bitte erklären, wie das abläuft? Hast du stapelweise Karten, Geschenkpapier und Kalender daheim, oder produzierst du nach Bedarf?

Tatsächlich beides. Am Anfang habe ich größere Mengen bestellt. Aktuell lasse ich nur noch kleine Auflagen drucken. Klar ist der Preis dann nicht immer bombastisch. Aber es bringt mir nichts, wenn ich Dinge ewig lagern muss. Und ja – das ergibt unweigerlich kleine und größere Stapel bzw. Schubladen voll.

Kathrins Papier, Postkarte Dresden
Kathrin Arnold: Postkarte Dresden, auf Graspapier gedruckt

Einige Produkte, wie die auf Graspapier und Jeanspapier, drucke ich mit meinem eigenen Drucker nach Bedarf.

Ab und zu biete ich limitierte Textilartikel an. Dann bestelle ich nur eine geringe Meterzahl Stoff und nähe selbst. Das Hannover-Geschirrtuch ist meistens schnell weg.

Wie hast du es geschafft, mit deinem Unternehmen sichtbar zu werden?

Ich muss gestehen, dass ich den Onlinebereich vor Corona sträflich vernachlässigt habe. Ich habe am Anfang an kleinen und größeren Märkten und Design-Events in Hannover teilgenommen. Außerdem habe ich Läden in Hannover akquiriert.

Von 2013 bis 2014 war ich Teilhaberin und später Untermieterin in einem Gemeinschaftsladen in Hannover-Linden. Ich hatte Stammkunden und konnte durch Kundengespräche herausfinden, wonach gesucht wird. Das war für mich grandios. So ist zum Beispiel auch meine Hannover-Linie entstanden.

Kathrins Papier, Postkarte Hannover, auf Jeanspapier
Kathrin Arnold: Postkarte Hannover, auf Jeanspapier gedruckt

Nachdem mein Sohn auf der Welt war, hatte ich einen DaWanda-Shop. Den hatte ich endlich am Laufen, da machte die deutsche Plattform zu. Also bin ich zu Etsy umgezogen. Das ist eine große amerikanische Plattform, auf der es viele kreative Anbieter gibt. Ich habe dort einen Shop und schalte meistens Werbung, damit ich gefunden werde.

Außerdem nutze ich leidenschaftlich gern Instagram. Ich finde es spannend, mich mit anderen Kreativen auszutauschen. Ich habe darüber schon viele tolle Menschen kennen gelernt. Ab und zu nehme ich an sogenannten Challenges teil. Das ist super, um neue Menschen auf meinen Account aufmerksam zu machen.

Du betreibst auf deiner Webseite einen Blog. Welche Rolle spielt der Blog für dein Unternehmen?

Mit Corona habe ich meinen Blog wieder aktiviert und eine Weiterbildung für mehr Sichtbarkeit im Internet gemacht. Dort haben wir uns kennen gelernt, Eva. Auf meinem Blog zeige ich dir, was du mit Papier alles machen kannst. Ab und zu gibt es Blicke hinter die Kulissen.

Mit dem Blog möchte ich dir Beispiele an die Hand geben, was du mit benutztem Papier alles machen kannst. Ich möchte dir nicht nur hochwertiges Geschenkpapier verkaufen, sondern dir auch helfen, es für schöne Dinge zu benutzen.

Seit der Weiterbildung weiß ich, worauf ich beim Bloggen achten muss. Das hat mir enorm geholfen. Der Blogartikel So schreibst du eine persönliche Trauerkarte: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, den ich während der Weiterbildung geschrieben habe, bringt mir aktuell die meisten Besucher. Außerdem habe ich meinen Newsletter gestartet.

Noch mehr Einblicke gibt es in meinem Blogpost Auf zu neuen Ufern – mein Jahresrückblick 2021.

Wie oft und wie regelmäßig bloggst du?

Im Jahr 2020 habe ich tatsächlich ambitioniert gestartet und mit Beginn des Lockdowns jede Woche einen Beitrag geschrieben. Das konnte ich auf Dauer und neben der Weiterbildung nicht einhalten. Im Moment versuche ein bis zwei Blogartikel pro Monat zu schreiben.

Einige Artikel überarbeite ich, damit du sie besser im Internet findest. Oder ich ergänze neue Ideen und Ergebnisse. Dafür fand ich deinen Blogartikel Einen älteren Blogartikel überarbeiten So geht´s super spannend, Eva.

Welchen Tipp würdest du jemandem geben, der gerade damit beginnt, ein Business im Online-Bereich aufzubauen?

Wenn du physische Produkte verkaufen möchtest, würde ich immer raten, mit einer passenden Plattform zu starten. Ich für mich habe festgestellt, dass ich dort leichter gefunden werde. Im besten Fall sind dort deine Lieblingskund:innen unterwegs.

Wenn das läuft, kannst du immer noch eine eigene Seite aufbauen. Und ganz wichtig – eins nach dem anderen. Nicht alles auf einmal.

Kathrins Papier, Blütenkonfetti Sonnenstrahlen
Kathrin Arnold: Karte mit Blütenkonfetti

Willst du sonst noch etwas loswerden? Nur zu!

Ich fand es am Anfang unheimlich schwierig, mir vorzustellen, nach was meine Kund:innen online suchen. Ich selbst wollte immer alles anfassen. Deswegen habe ich nie Papier im Internet bestellt. Von mir selbst ausgehend habe ich online vernachlässigt.

Aber geh nie zu sehr von dir selbst aus. Hör dich immer um und rede mit anderen Menschen über deine Ideen. Ich habe mich am Anfang dadurch zu sehr eingeschränkt.

Ach ja, und vielleicht noch ein kleiner Einblick. Diana habe ich über eine Community für Frauen online kennen gelernt. Sie hat mich in ihre Mastermind-Gruppe eingeladen. Das erste Mal real getroffen haben wir uns zu einem Clean-up Event in Hannover.

Last, but not least: Welches deiner Produkte ist dein persönliches Lieblingsprodukt?

Kathrin: Mein aktuelles Lieblingsprodukt ist mein neuestes Geschenkpapier. Meine Frühlingsblumenwiese liebe ich total. Und das Rotkehlchen-Geschenkpapier. Mein Herzblut steckt wirklich in den Papieren.

Kathrins Papier, Geschenkpapier Frühling
Kathrin Arnold: Geschenkpapier Frühlingswiese

Danke für das schöne Interview, Kathrin!

Hier findest du Kathrin Arnold von kathrinspapier:

Vielleicht sind ja auch diese Beiträge interessant für dich:

Ich freue mich, wenn du dich durchklickst und weiterliest 🙂 !

Wenn du über neue Blogbeiträge, Angebote und Projekte auf dem Laufenden bleiben willst, dann abonniere meinen Newsletter. Ich schreibe normalerweise etwa alle 2 Wochen einen Newsletter, manchmal öfter, manchmal seltener. Und nur dann, wenn ich etwas zu sagen habe 🙂 !

Die Checkliste gibt dir hilfreiche Tipps und Infos zu Suchmaschinenoptimierung. Sie ist wirklich absolut kostenlos; du musst deine E-Email Adresse nicht angeben.

1 Kommentar Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Diana sagt:

    Das habt ihr toll gemacht Eva und Kathrin. Ein schöner Beitrag und auch wenn wir uns schon kennen, Kathrin, ist es immer wieder schön von dir zu lesen. =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.